Menü
Adventure, Survival & Tracking

Feuer machen mit Alltagsgegenständen

Die Bestandteile

Benötigt werden: Schere (oder Messer), Zunder (z.B. Watte eines Tampons), Alustreifen und eine AA-Batterie aus einer Taschenlampe.

HOW TO:

Angenommen Sie sind in der Wildnis gestrandet und ohne einer wärmenden Feuerstelle steht Ihnen eine frostige Nacht bevor. Was können Sie also tun, so ganz ohne Feuerzeug?

Glücklicherweise haben Sie einige Alltagsgegenstände dabei, welche Sie nach McGyver Manier nutzen, um ein ein Feuer zu entfachen. Und so gehts:

Aus einem Knäuel Alufolie (Verpackungsrest) schneiden Sie einen Alustreifen heraus, ca. 2 cm breit und 10 cm lang. Diesen Streifen in der Mitte falten. Am gefalteten Ende machen Sie jetzt mittig, mit Schere oder notfalls mit einem Messer, zwei Einschnitte. Achtung: maximal 2 mm Abstand und 1 cm tief. Die Teile links und rechts der Einschnitte abtrennen, den Alustreifen auseinanderfalten. Jetz haben Sie in der Mitte einen dünnen Streifen übrig. Um diesen wickeln Sie nun etwas Zunder, am besten Baumwollfasern oder ein Taschentuch. Den so vorbereiteten Alustreifen mit seinen Enden an die Kontakte einer normalen AA-Batterie pressen. Der dünne Mittelstreifen beginnt zu glühen, entzündet den Zunder und Sie können damit ihre Feuerstelle entfachen.

Werbung

Feuer Trick