Menü
Adventure, Survival & Tracking

Fahrrad als Survivalresource

Wenn Sie einen Fahrradausflug planen, denken Sie für gewöhnlich an jene Dinge die Sie benötigen, um von einem Ort zu einem anderen zu gelangen. Als "Survival-Fahrradfahrer" denken Sie aber auch daran, Ihr Fahrrad als Überlebensresource zu nutzen, wenn die möglichen Umstände nicht vorhersehbar sind.

Werbung

Werfen Sie eine defekte Glühbirne nicht achtlos beiseite - sie kann Ihr Leben retten!

Das Überlebensfeuerzeug der Fahrradfahrer

Hier zeige ich Ihnen eine wichtige Survivaltechnik. Nicht nur, damit Sie damit Ihre Zigarette anzünden können falls kein Feuerzeug verfügbar ist, sondern vielmehr, um damit ein wärmendes Lagerfeuer zu entfachen.

Zur Herstellung eines Feuerzeuges werden benötigt:

  • Eine Glühbirne deren Glühwendel noch intakt ist.
  • Eine Tube Gummikleber aus der Reperaturtasche.
  • Ein Lichtkabel vom Fahrrad.
  • Den Fahrraddynamo.
  • Ein fester Gegenstand, um nötigenfalls den Glaskörper der Glühbirne zu zerbrechen (z.B.: Stein). 
  • Und natürlich ein Fahrrad. 

Die Arbeitsschritte

  1. Von der Glühbirne den Glaskörper entfernen, im Bedarfsfall zerbrechen: Achten Sie jedoch darauf, die Glühwendel nicht zu beschädigen!
  2. Nehmen Sie jetzt ein Lichtkabel, an einem Ende die Isolierung auf ca. 5 cm entfernen. Das Kabel mit der Fassung der Glühbirne verbinden. Das andere Ende des Lichtkabels muss mit dem Dynamo verbunden sein.
  3. Nun etwas Gummikleber auf der Glühwendel verteilen (ein ca. erbesengroßer Tropfen).
  4. Jenes Rad wo der Dynamo anliegt, mittels Pedale in Drehung versetzten.
  5. Sockel der Glühbirne an eine blanke Stelle des Fahrradrahmens halten, um den Stromkreis zu schließen.
  6. Die Glühwendel setzt jetzt den leicht entzündlichen Gummikleber in Brand!

Wird die Glühwendel nicht beschädigt, läßt sich das improvisierte Feuerzeug mehr als einmal nutzen, dabei Schritte 3 bis 5 wiederholen.

Notfall-Feuerzeug